StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 [Uni 2] CHAOS Geschichten aus der Unterwelt

Nach unten 
AutorNachricht
Gevater Tod
Kampfspammer
avatar

Anzahl der Beiträge : 299
Anmeldedatum : 05.12.11

BeitragThema: [Uni 2] CHAOS Geschichten aus der Unterwelt   Sa Jan 07, 2012 9:01 am

Die neue Sense

Mitten in einem weitläufigen sonnengelben Kornfeld stand ein Sense schwingender gesichtsloser Kuttenträger. Es war Gevatter Tod der seiner Lieblingsbeschäftigung nach ging.
Dem Ernten! Hieb um Hieb... Korn für Korn... So arbeitete sich der Tod von Halm zu Halm. Immer darauf bedacht, vorsichtig bei jedem Schwung, nur ein Korn vom Halm zu trennen.

Ja diese neue Sense haben die Götter gemacht. Was hatte er nicht Monate lang über seine erste zum Teil sehr alte und stumpfe Sense geärgert. Ja mit dieser neuen göttlichen Sense könnte er zukünftig arbeiten.
Gut gemacht Revisoren. Wirklich eine göttliche Arbeit diese neue Sense dachte der Tod.

Mort der Gehilfe von Gevatter Tod kam über das Feld gestürmt. „Meister… Es gibt da Probleme… Mit der Liste…“ Gevatter Tod schaute auf. “JA, MORT?“
„Nun ja, zuerst das positive. Bei der Abholung der Seele wurden uns ein paar Geschenke überreicht. Waren wohl für den Schneevater gedacht.
Wir dachten warum diese Waren liegen lassen.“
Mort zeigte Gevatter Tod einen Lieferschein:
„Fracht: Durastahl 689.204 | Tibannagas 409.912 | Kristall 120.876“

„DAS NENNE ICH MAL EIN PAAR GESCHENKE." Gevatter Tod schaute sehr zufrieden zu Mort. "NUN ZUR SCHLECHTEN NEUIGKEIT?“
Mort stammelte ein paar Laute vor sich hin. „Ja Meister, schaut es euch besser selbst an… „
Gevatter Tod sattelte sein getreues Todesross Blinky, lud seinen Gehilfen Mort auf und ritt zu der angegebenen Adresse in der Galaxie.
Dort angekommen war Gevatter Tod sehr damit beschäftigt unzähligen Trümmern auszuweichen.
„ALDERAAN? WAR HIER ALDERAAN? " Mort schüttelte schweigend mit dem Kopf. "Alderaan liegt wo anderst..."
"WAS ZUM HENKER IST HIER PASSIERT? IHR SOLLTET DOCH NUR EINEN DRUIDEN MIT EINEM KURZSCHLUSS ABHOLEN.“

Mit gesenktem Kopf antwortete Mort. „Nunja die Liste war eindeutig aber die sehen doch alle gleich aus. Und die neue Sense… Sie ist so mächtig…
Ich glaube da ist ein wildes Gaul mit mir durchgegangen. Dazu hängen diese Kerle eh nur in der Taverne rum und erzählen von ihrer unsterblichkeit.
Anstelle des einen Druidenpiloten, der auf der Liste stand, mitzunehmen habe ich alle mitgenommen. Tja und ohne Steuerdruiden kam es zu der ein oder anderen Kollision… Ihr versteht jetzt mein Dilemma?
Gevatter Tod erfasste mit seinem göttlichen Auge die Umfänge der Trümmer.

„Entstandenes Trümmerfeld / Durastahl 663.768 / Tibannagas 279.366 / Kristall 53.375 / Energiezellen 99“

„DAS NENNT IHR DIE EIN ODER ANDERE KOLLISION!“ Leuchtend Blau funkelten die leeren Augenhöhlen von Gevatter Tod.
„SCHICKT DIE RECYCLER UND MACHT HIER SAUBER. WIR SPRECHEN ZUHAUSE ÜBER DIE MACHT DER NEUEN SENSE UND IHREN UMGANG DAMIT“

„Gevatter Tod…“ stotterte Mort „Das ist noch nicht alles. Bei der Republik sehe ich, dass selbe Problem.
Sollte da nur ein Klon sterben sind die auch nicht auseinander zu halten. Die sehen doch wie die Druiden alle gleich aus.
„DARÜBER DENKEN WIR NACH WENN ES SOWEIT IST. JETZT MÜSSEN WIR HIER ERSTMAL AUFRÄUMEN.“

Gevatter Tod wünschte sich auf sein schönes sonnengelbes Feld zurück.


Zuletzt von Gevater Tod am So Jan 08, 2012 12:04 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gevater Tod
Kampfspammer
avatar

Anzahl der Beiträge : 299
Anmeldedatum : 05.12.11

BeitragThema: Re: [Uni 2] CHAOS Geschichten aus der Unterwelt   So Jan 08, 2012 11:51 am

Heute wollte Gevatter Tod alles richtig machen und Mort zeigen wie man einen Kampfdroiden abholt ohne gleich die Galaxie ins wanken zu bringen.
Umgeben von unzähligen Regalen, gefüllt mit Lebensuhren aller Kreaturen dieser Galaxie, stand Gevatter neben Mort und zeigt stolz auf eine eigenartige Sanduhr.
Die Sanduhr unterschied sich stark von allen anderen Lebensuhren. Der Rahmen war nicht aus Holz sondern aus Eisen, mit einer sonderbar glänzenden Oberfläche. „METALLIC-LACKIERUNG“ erwähnte der Tod stolz. Auch das Glas war anders. Aus einem Kunstgewebe… Kunstseide… Nein Kunststoff,
organisches Polymer oder so ähnlich sagte der Tod. Auch floss kein Sand durch die Lebensuhr. Hier war es eine zähe schwarze Flüssigkeit,
Naphtha genannt die von oben nach unten floss. Und anstelle eines Namenschilds hing ein gezacktes Rad an der Sanduhr mit dem Namen B1-D3T4.

So machten sich die beiden auf den Weg. An ihrem Ziel angekommen schauten beide auf eine große Separatisten-Flotte im Orbit des Zielplaneten.
„HIER MUSS ES SEIN“ sagte Gevatter Tod zufrieden. „Was ist das für ein Schiff“ fragte Mort und zeigt auf das größte längliche Schiff der Flotte.
„DIE NENNEN DAS EIN KOLONIESCHIFF, DAMIT SIND DIE IN DER LAGE EINE NEUE AUSSENSTELLE FÜR DEN TOD AUF EINEM ANDEREN PLANETEN ZU ERÖFFNEN.
IN DER REGEL BEDEUTET EIN GESTARTETES KOLONIESCHIFF NUR NOCH MEHR ZUKÜNFTIGE SEELEN DIE BETREUT WERDEN MÜSSEN“.
Noch mehr Arbeit dachte Gevatter Tod und seufzte. Der Tod schaute auf seine Lebensuhr. Nur noch wenig Naphtha floss in der oberen Kammer.
„ES GEHT GLEICH LOS!“

In diesem Augenblick kam eine weitere Flotte aus dem Hyperraum. Eine große Jägerformation angeführt von unzähligen Z-95 Headhunter.
„Die sehen schnell und schnittig aus.“ folgerte Mort. Gevatter Tod beugte sich zu seinem Todesross Blinky und flüsterte in sein Ohr.
„KEINE SORGE ICH WERDE DICH NICHT GEGEN SO EINEN NEUMODICHEN Z95 ERSETZEN… „ Noch nicht dachte er still und leise für sich.

Mort und Gevatter Tod beobachteten das Feuerwerk. Welle um Welle strömten die Jäger auf die unzähligen Großkampfschiffe.
Die Separatisten-Flotte wurde wohl im Ruhemodus überrascht und die Verteidigung lief zu langsam an.
Schnell waren die wenigen Jäger die um die Großkampfschiffe zum Schutz abgestellt waren vernichtet. Da explodierten bereits die ersten Großkampfschiffe,
nach erfolgreichen Torpedo-Angriffe der feindlichen Jagdflotte. Gegen Ende stürzten sich die Jäger auf das Kolonieschiff. Gevatter Tod schaute zur Sanduhr.
Der letzte Tropfen war verschwunden.

Unzählige… oder mehr noch… tausende... hundertausende Kampfdroiden taumelten getrennt von ihrem Gehäuse durch den Planetenorbit.
„Na da bin ich aber mal gespannt wie du jetzt den richtigen finden willst?“ sagte Mort etwas frech. „ORDNUNG! ICH BRUACH MEHR ORDNUNG“.

Gevatter Tod sammelte die hüllen losen Kampfdroiden ein und reihte sie zu einer langen Reihe. „WER VON EUCH IST B1-D3T4“ fragte Gevatter Tod bestimmend. Zeitgleich antwortete JEDER Kampfdroide „Ich bin B1-D3T4“. Mort und Gevatter Tod schauten sich verwirrt gegenseitig an.
„WIE KANN DAS SEIN?“ fragte der Tod verwundert.
Gemeinsam antworteten alle Droiden. „Wir sind alle aus der Baureihe B1-D3T4“.

„SO IST DAS ALSO“ stellte der Tod nun gefasst fest. „DAS GANZE SCHEINT EINE RÜCKRUFAKTION DER FIRMA ZU SEIN. WOFÜR DER TOD ALLES HER HALTEN MUSS.
WENN DEREN ZEIT GEKOMMEN IST WERDEN DIE WAS ZU HÖREN BEKOMMEN. ICH KÖNNTE JETZT AUF MEINEM FELD STEHEN UND ERNTEN.“
Gevatter Tod sammelte alle Kampfdroiden ein und führte sie zu ihrem Bestimmungsort. Dem Kampfdroiden-Friedhof der Ludofls-Brüder
oder was auch immer sich Droiden so nach dem ableben so vorstellen.

„MORT, DA GIBT ES NOCH WAS. IRGENTWER MUSS HIER NOCH AUFRÄUMEN“
„Das ist aber ein großes Trümmerfeld! 1.854.534 Durastahl, 673.610 Tibannagas und 96.893Kristalle. Das schaffe ich nicht alleine.“
„NUR DIE RUHE MORT. DA DRAUSSEN WIRD ES BESTIMMT NOCH ANDERE GEBEN DIE UNS HELFEN WERDEN HIER AUFZURÄUMEN.
FANG EINFACH AN. ICH KÜMMER MICH UM DIE BLECHDOSEN HIER“. Ich hätten mir frei nehmen sollen dachte der Tod bitter.
Nach oben Nach unten
Gevater Tod
Kampfspammer
avatar

Anzahl der Beiträge : 299
Anmeldedatum : 05.12.11

BeitragThema: Re: [Uni 2] CHAOS Geschichten aus der Unterwelt   Mi Feb 15, 2012 11:08 am

Kamellefanggerät

Mort betrat schnaufend das Arbeitszimmer von Gevatter Tod. Sie wollten heute einen Ausflug unternehmen. Eine langweilige Fabrikbesichtigung stand auf dem Programm. Aber den Tod sollte man ja bekanntlich nicht warten lassen. „Wenn der Tod ruft… dann ruft er… egal was man gerade macht und meistens ruft er in den unglaublichsten Momenten, beim fall von einer Leiter, beim Beischlaf mit einer hübschen Blonden, besoffenen über die Rote Ampel fahren und bei vielen anderen skurrilen Gelegenheiten “ dachte Mort so vor sich hin.

„ENDLICH GEHT ES LOS. MORT DU WIRST STAUNEN“ schwärmte Gevatter Tod. Gemeinsam gingen sie nach draußen bestiegen das treue Pferd von Gevatter Tod genannt „Blinky“ und ritten den Sternen entgegen. „Wo geht es denn hin?“ fragte Mort. „DER IMPERATOR DEN WIR BESUCHEN HAT EINEN SELTSAMEN NAMEN. KANN IHN MIR NIE MERKEN. H2O… NEIN H100O… H21s… EGAL… DAFÜR SIND SEINE PLANETEN ÜBERSICHTLICH GEKENNZEICHNET. WIR FLIEGEN HEUTE ZU SEINER WELT “AHH” UND ES GIBT NOCH “BEE”, “CEE” UND “DEE”. SOWAS KANN ICH MIR GUT MERKEN.

Auf dem Planeten angekommen ging auch gleich die Besichtigungstour los. Mort war verwundert darüber keine Leute anzutreffen. „Meister, warum sehen wir hier keine Arbeiter?“ „DAS WUNDER DER REPUBLIK. AUTOMATISIERTE FABRIKEN. DIE BRAUCHEN KEINE ARBEITER MEHR. BEWUNDERNSWERT DIESE TECHNIK VON HEUTE. BEDEUTET AUCH EINE ARBEITSERLEICHTERUNG FÜR MICH. KEINE SCHWEREN WERKSUNFÄLLE. VON STAHLTRÄGER ZERQUETSCHTE ARBEITER. TRAUMHAFT. NUNJA DAFÜR SIND DIE ZAHL DER VERHUNGERTEN ARBEITLOSEN ARBEITER GESTIEGEN. ABER MAN KANN JA NICHT ALLES HABEN.

„Was wird hier eigentlich hergestellt?“ fragte Mort neugierig. Gevatter Tod griff in eine Kiste die über ein Fließband gerade nach draußen befördert wurde und hielt einen länglichen mit Stoff überzogenen Gegenstand in der Hand. Prüfend hält er diesen Gegenstand vor die Sonne und beginnt mit seinen knochigen Fingern an dem mysteriösen Ding rumzufingern. Mit einem Ruck entspannte sich der Gegenstand und der Stoffbezug faltete sich nach unten kreisrund aus. Nun hatte er eine Stange in der Hand an deren unteres Ende ein halbkugelartige Konstruktion aus Stoff hängte. „Ein Regenschirm?“ sagte Mort fragend. „NEIN DAS KANN NICHT SEIN. DAS WASSER WÜRDE SICH JA DARIN SAMMELN. DAS IST EIN KAMELLEFANGGERÄT GANZ SICHER! SOWAS HABE ICH SCHON MAL GESEHEN. IN EINER STADT MIT EINER WUNDERSCHÖNENTIEF SCHWARZEN KIRCHE… ÄHM ODER DOM NENNEN DIE DAS SOGAR.“

„Was ist denn ein Kamellefanggerät?“ „MORT, DAFÜR SIND WIR EINFACH ZU NÜCHTERN UM DIR DAS ZU ERKLÄREN.“

Plötzlich kam Leben in die Fabrik eine Bande Piraten kam vorbei und begann fleißig sämtliche „KAMELLEFANGGERÄTE“ einzusammeln. Mort schaute zu Gevatter Tod „Kommen die häufiger?“ „JUPP, DIE BANDE KOMMT TÄGLICH HIER VORBEI UND GREIFT SICH WAS NICHT NIET UND NAGEL FEST IST.“ „Dürfen die das denn?“ „NUNJA WER SOLLTE DIE BANDE DAVON ABHALTEN?“ „Gibt es niemanden der diese Fabriken beschützt?“ „ES GAB MAL EINE KLEINE FLOTTE VON 2.000 RAUMJÄGER DIE DAS HIER BESCHÜTZEN SOLLTEN. DIE SIND ABER AN EINER SELTENEN KRANKHEIT ALLE GLEICHZEITIG NUNJA VERSTORBEN.“ „Hattest du da deine Finger im Spiel.“ Gevatter Tod hielt Mort seine knochigen Finger vors Gesicht. „SIEH NUR! MEINE HÄNDE SIND DOCH WEISS WIE DIE UNSCHULD. WENN DU MICH FRAGST SIND ES EINFACH ZU WENIG BEWAFFNETE KRÄFTE FÜR ZUVIELE FABRIKEN. DA STIMMT DAS VERHÄLTNIS NICHT. ES GAB SOGAR SCHON REPUBLIKANER DIE GANZ OHNE MILITÄR AUSKOMMEN WOLLTEN. STELL DIR DAS MAL VOR. NAJA ER LEBT AUCH HEUTE NICHT MEHR. HAT EINEN ARBEITER AUFSTAND NICHT ABWEHREN KÖNNEN. ICH KANN DIE ARBEITER VERSTEHEN. ICH WÜRDE AUCH NICHT FÜR PIRATEN ARBEITEN WOLLEN. DIE WAREN SO REICH AN ROHSTOFFE UND SIND DESHALB STÄNDIG VON PIRATEN ÜBERFALLEN WORDEN.“

Dann wird es plötzlich ganz leise. Alle Förderbänder stehen still. „AH EIN GENERALLSTREIK. WIRD ABER AUCH ZEIT. TJA LIEBE PIRATEN HIER GIBT ES DIE NÄCHSTEN TAGE NICHT MEHR ZU HOLEN. DER IMPERATOR DIESER WELT HAT DIE FÖRDERUNG EINGESTELLT. ABER ICH BIN MIR SICHER SEINE EIGENE GIER NACH ROHSTOFFEN WIRD DIE FABRIKEN BALD WIEDER ANSCHMEISSEN. KOMM MORT ZIEHEN WIR WEITER HIER GIBT ES NICHTS MEHR ZU SEHEN.“

Gevatter Tod hatte recht. Keine 3 Tage nach dem Schließen der Minenproduktion wurde die Förderung wieder aufgenommen. Zeitgleich waren auch wieder die Piraten zur Stelle. Militär war immer noch nicht zu sehen. Nur jede Menge Kamellefanggeräte und die Piraten sammelten wieder alles ein was nicht Niet oder Nagel fest war…

Nach oben Nach unten
Gevater Tod
Kampfspammer
avatar

Anzahl der Beiträge : 299
Anmeldedatum : 05.12.11

BeitragThema: Re: [Uni 2] CHAOS Geschichten aus der Unterwelt   Do Apr 12, 2012 9:13 pm

No. 1

Ruhig ist es geworden im Arbeitszimmer von Gevatter Tod. Die Galaktischen Konflikte im oberen Bereich der Galaxie2 (auch als Tatooine bekannt) haben stark nachgelassen.
Das sollte sich ändern. So rief Gevatter Tod seinen getreuen Mort zu sich.

„LANGEWEILE UMHÜLT MEINEN ALTTAG. DARAN MÜSSEN WIR ETWAS ÄNDERN. WAS IST MIT UNSEREN ÜBLICHEN VERDÄCHTIGEN.
WAS TREIBT DARTH VERITAS?“

„Nun ja…“ antwortete Mort zögerlich. „Darth Veritas führte einen taktischen Rückzug durch, nach dem Verlust der Hälfte seiner Flotte.
Seit diesem Rückschlag wurde er nicht mehr gesehen.“

„BEDAUERLICH… UND DIESER HALBGOTT PERUNER?“

„Tja… Peruner hat die ein oder andere Anpassung der Revisoren nicht überlebt. Er konnte oder wollte sich nicht den schnellen Änderungen
der Spielregeln des Universums beugen. Er versuchte noch eine Reinkarnation als Black Sun. Aber auch diese neue Herausforderung nahm er nicht lange an
und gilt seitdem als verschollen.“

„SEHR BEDAUERLICH… WAS IST AUS DEM SCHWARZEN VOGEL GEWORDEN? DIESER BLACK HAWK… KÖNNTEN WIR HIER NICHT WIEDER EINEN BESUCH DURCH FÜHREN?“

„Leider auch nein… Black Hawk begann einen zerstörerischen Selbstmord und ist jedoch als Black Sun wieder manifestiert.
In der neuen Rolle schlägt er sich anscheinend recht gut. Leider jenseits unserer Reichweite…“

„ES BESTEHT ABER NOCH HOFFNUNG. SCHÖN… SEHR SCHÖN… FREUT MICH FÜR BLACK HAWK!
ABER DER GROSSINDUSTRIELLE BOSSAURA DER MUSS DOCH NOCH DA SEIN. NIEMAND WÜRDE SO VIELE FABRIKEN UND MINEN VERNICHTEN ODER MORT?“
Gevatter Tods Stimme klang ein wenig verzweifelt.

„Da ist eine üble Geschichte. Dieser Bossaura muss seine Arbeiter wie Sklaven behandelt haben. Er war nur auf Profit aus. Seine Berater hatten ihm schon lange geraten
etwas an den Arbeitsbedingungen zu ändern oder wenigsten die Sicherheitskräfte und das Militär aufzustocken.
Doch gerade bei diesen 2 Posten ließ sich der Profit maximieren in dem man auf kostspielige Militärische Einrichtungen und Truppen gänzlich verzichtete.
So kam das unvermeidliche und Bossaura überlebte seinen ersten und letzten Arbeitsaufstand nicht…“

„ZU BEDAUERLICH DAS GANZE. EINFACH ZU BEDAUERLICH!“
Fast eine halbe Ewigkeit schaute Gevatter Tod zu seinem kunstvoll verzierten schwarzmatten Kristallspiegel.
Zeit hatte Gevatter Tod reichlich. Und selbst wenn die Zeit mal knapp wurde, so nahm er sich eben ein klein wenig Zeit von anderen.

Plötzlich sah man wie seine Mine sich aufhellte und seine Augen ein blaues Feuer entfachten.
„MORT, ICH HABE EINE IDEE. DIE IDEE. ACH WAS SAG ICH DIE MUTTER ALLER IDEEN!
DER URSPRUNG JEDER IDEE IST DAS SELBST ODER ETWA NICHT? MORT DU VERSTEHST MICH DOCH ODER?“

Mort blickte mehr als fragend zu seinem Meister. „Wie meinen… ?“

„ACH MACH DIR KEINE SORGEN HIER EIN ZETTEL MIT MEINEN ANWEISUNGEN! FÜHRE SIE DIREKT AUS!“

Mort schnappte sich den Zettel und rannte raus. Draußen schaute er auf das Stück Pergament:
Angriff auf [Gevatter Tod]

Kopfschüttelnd macht sich Mort zum Kommandobunker auf. Der Tod wird schon wissen was er tut.
14 Sekunden später hatte Mort 2 neue Kampfberichte in der Hand:

Angriff auf [Gevatter Tod]
Verteidigung gegen [Gevatter Tod]




Mort eilte zum Büro von Gevatter Tod. „Ob er sich das so gedacht hatte?“ murmelte Mort fragend vor sich hin.
Zögerlich reichte Mort zu Gevatter Tod die 2 Kampfberichte.

„WAS ZUM HENKER IST DEN HIER PASSIERT. WISO HAT DIE KAPPERFLOTTE KEINE ROHSTOFFE GELIEFERT.
WIE KONNTE DIESER GEVATTER TOD NUR IN 14 SEKUNDEN ANGREIFEN. WARUM HABE ICH ÜBERHABT SCHIFFE VERLOREN.
GIBT ES HIER KEINE FREUND-FEIND KENNUNG? ACH DAS IST DOCH MURKS. SETZ ÜBUNGEN AN UND SORG DAFÜR DAS MEINE STREITKRÄFTE ZUKÜNFTIG INNERHALB VON 14 SEKUNDEN SAVEN KÖNNEN.
SCHREIB DIE REVISOREN AN, NICHT DAS DIE GALAXIE NOCH EINEN SCHADEN ERHÄLT DURCH DIESEN SELBSTVERSUCH.“

Nach einer langen Gedenksekunde von mindesten 3 Minuten hatte Gevatter Tod einen erneuten Vorschlag.
„WAS IST MIT UNSERER NO 1 UNSEREM ALTEN KUMPEL MANTI. WAS TREIBT DER HEUTE SO?“

„Dem scheint es gut zu gehen. Seine Wirtschaft floriert und seine Minen sind prächtig ausgebaut.
Die Bunker für meinen Geschmack zu kümmerlich und nun ja über die Flotte ist die Aufklärung gespaltener Meinung. Sollte die von uns aufgeklärte Flotte alles sein…
wäre es einfach zu wenig für so ein großes Imperium. Aber Meister Ihr denkt doch nicht darüber nach einen so Punktestarken Mitstreiter anzugreifen.“

„GEVATTER TOD HAT KEINE ANGST, ICH VERURSACHE ANGST UND VOR PUNKTEN HATTE ICH NOCH NIE ANGST. PUNKTE ALLEIN VERNICHTEN KEINE FLOTTE!“

Gesagt getan. Ein Konflikt war geschaffen. Und es zeigt sich das Manti jeden Brocken Stahl, jeden Tropfen Gas und jeden Krümel Kristall hart verteidigt.
Es bleibt spannend wie dieser Konflikt endet. Aber der Tod hat nun endlich was er wollte. Eine hoffentlich lösbare Herausforderung!



XXX ANMERKUNG! SELBSTANGRIFFE ! XXX

LIEBE KINDER UND MÖCHTEGERN IMPERATOREN!
MACHT DAS NICHT ZUHAUSE IN EUREN WELTEN NACH!
ZU RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN NERVEN SIE NICHT DEN SUPPORT.
EINFACH VERGESSEN DAS ES MÖGLICH IST!

Nach oben Nach unten
Gevater Tod
Kampfspammer
avatar

Anzahl der Beiträge : 299
Anmeldedatum : 05.12.11

BeitragThema: Re: [Uni 2] CHAOS Geschichten aus der Unterwelt   Fr Apr 27, 2012 12:53 pm

Die neue Nummer 1


Gevatter Tod macht sich auf, um seine neue Operationszentrale zu inspizieren. Beim eintreten ertönt aus dem Hintergrund der „The Imperial March“.

Beim erklingen dieser Melodie schweift Gevatter Tod gedanklich etwas ab: „AHH… SEHR SCHÖN… DIESE NEUE ERFINDUNG LICHTSCHRANKE FUNKTIONIERT.
ES IST IMMER SCHÖN ZU WISSEN DAS MAN DAS LICHT IN SEINE SCHRANKEN VERWEISEN KANN. LICHT DENKT IMMER ES WÄRE ETWAS BESSERES. IMMER DA.
DOCH LICHT BEDEUTET AUCH DIE EXISTENZ VON DUNKELHEIT UND SOBALD DAS LICHT VERLÖSCHT, STEHT DIE DUNKELHEIT BEREIT DIESEN FLECK EINZUNEHMEN.
DIE DUNKELHEIT UMLAUERT SOMIT STÄNDIG DAS LICHT UND WAR SCHON IMMER VOR DEM LICHT DA…“

Der leitende Offizier dreht sich zu Gevatter Tod um und Meldet: „Imper… Gevatter Tod schön sie hier zu sehen.“
„KOMMEN SIE ZUM PUNKT. WIE LAUFEN UNSERE OPERATIONEN GEGEN MANTICORE?“
„Es ist zu einer Pattsituation gekommen.“ erwidert der Offizier zögerlich. „EINE WAS? WIE KONNTE DAS PASSIEREN?
DIE LIEFERBERICHTE ZEIGTEN MIR ÜBER 4MIO. ROHSTOFFE IN 5 TAGEN WIE KANN ES DA ZU EINEM PATT KOMMEN?“
„Admiral Losel ist zu früh aus dem Hyperraum gesprungen. Er hielt einen Überraschungsangriff für das klügste
und verlor dabei einige Großkampfschiffe.“

Gevatter Tod rutscht die Kapuze über das Gesicht. Es hört sich an als würde Gevatter Tod nun mit einem defekten Sauerstoffgerät atmen:
„ER IST EBENSO UNGESCHICKT WIE TÖRICHT. STELLEN SIE MIR EINE VERBINDUNG ZU ADMIRAL LOSEL“.
„Ja Sir… Sofort Sir“. Wenige Sekunden später war ein verunsicherter Offizier im Holonet zu sehen.
„Mein Gebieter, die Operationen gegen Manticore laufen viel versprechend. Wenn sie mir mehr Zeit geben werde ich die Verluste wieder ausgleichen.“
„SIE HABENSICH DAS LETZTE MAL ALS VERSAGER ERWIESEN. ZEIT IST FÜR SIE NUN MANGELWARE.“
Gevatter Tod nimmt aus dem Nichts ein Stundenglas mit der Aufschrift „Admiral Friedolin Losel“ und bastelt kurz an dem Flaschenhals des Stundenglas.
Mit einem kleinen Ruck weitet sich die Verengung und der gesamte Sand der Sanduhr fällt nach unten.
Ein kleines Sandkorn dreht noch munter seine Runden im oberen Teil der Sanduhr. Bis auch dieses letzte Sandkorn langsam nach unten rollt.
Gebannt schauen alle auf das kleine Sandkorn. Wenige Sekunden später greift sich Admiral Losel zum Hals und sackt in sich zusammen.

„Gevatter Tod so eben erhalten wir die Nachricht, dass es eine neue Nummer 1 gibt. Polyneikes vom Clan der Discordia kurz DIS genannt.
Sind einfach so aufgetaucht und bringen das Gefüge der Galaxie durcheinander!“
„DAS MÜSSEN WIR WIEDER GERADE RÜCKEN. GENERALL WIR LASSEN VON MANTICORE AB UND KONZENTRIEREN UNS AUF DIESE NEUE NUMMER 1.
ICH MÖCHTE IN 3 TAGEN EINEN ANGRIFFSPLAN SEHEN.“ Aber Sir… Spionageberichte zeigen ein große Flotte und viele angesammelte Rohstoffe…
Allein die Logistik hinter solch einer Operation…“ Gevatter Tod unterbricht seinen Offizier: „LANGWEILEN SIE MICH NICHT MIT DEN DETAILS. ICH WILL NUR RESULTATE SEHEN!“

3 Tage später sitzt Gevatter Tod mit seinen Berater bei der Operationseinweisung.
„Die erste Welle der Angreifer wird nur aus Jägern bestehen. Die 2te Welle wird aus Frachter und ein paar Raks als Begleitschutz bestehen.
Als 3te Welle wird eine Flotte von Recyclern sich mit dem Trümmerfeld beschäftigen. Sobald die zweite Welle wieder bei der Raidkollo ist wird die 2te Welle mit Frachtern entladen
und betankt und als 4te Welle wieder das Ziel anfliegen um die restlichen Rohstoffe zu sichern. Das selbe planen wir mit der Flotte der Recyclern.
Sobald diese ankommen werden sie entladen betankt und wieder los geschickt um die restlichen Trümmer zu bergen.

„WARUM FLIEGEN DIE FRACHTER NICHT IN DER ERSTEN WELLE MIT?“ wirft Gevatter Tod fragend in den Raum.

„Geschwindigkeit… Die Frachter können 2 Anflüge schneller fliegen wenn sie ohne Jäger unterwegs sind.
Die 2te Welle und 3te Welle kommen wenige Minuten nach dem der Raumkampf vorüber ist aus dem Hyperraum.
Zudem haben unsere Simulationen gezeigt das unserer Kampfjäger ab
und zu bessere Kampfergebnisse liefern wenn sie nicht an die schwerfälligen schwer zu schützenden Frachter gebunden sind.“

„UN DIE BEUTE BLEIBT DIE GANZE ZEIT UNGESCHÜTZT AUF DIESER RAIDKOLO? WIE BEKOMMEN WIR DIE ROHSTOFFE NACH HAUSE?
AUCH IN 2 WELLEN? BEDEUTET DAS DIE HÄLFTE DER ROHSTOFFE BLEIBT ÜBER NACHT SCHUTZLOS AUF DIESER RAIDKOLO ZURÜCK?“

„So ist der Plan!“

„TOLLKÜHN… ABER GEFÄLLT MIR! ADMIRAL YAMAMOTO DREHEN SIE UNSERE TRÄGERFLOTTE IN DIE IONENWINDE UND STARTEN SIE DIE ERSTE WELLE UNSERER JÄGER!
DAS SCHICKSAL DES REICHES HÄNGT VON DIESER OPERATION AB. JEDER MANN MUSS SICH SEINER AUFGABE VOLL HINGEBEN.
TO RA, TO RA, TO RA…“

Einen Tag später blickte Gevatter Tod auf die Zahlen:
Erbeutete Rohstoffe:
6.000.000 Stahl
6.000.000 Tibannagas
6.000.000 Kristalle

Erste Welle Schrottsammler:
Im Orbit wurden folgende Rohstoffe abgebaut:
Durastahl: 5.207.130

Zweite Welle Schrottsammler:
Durastahl: 1.992.870 von 1.992.870
Tibannagas: 2.009.000 von 2.009.000
Kristall: 311.500 von 311.500
Energiezellen: 1.700 von 1.700

Die Beute ist nun gesichert. Teilweise zu Cantinas verbaut oder an diesen Rennsüchtigen Jabba verhökert.

Verluste:
Ein paar Tausend Headhunter
Ein paar wenige Tausend KlF

„SO MUSS EINE OPERATION LAUFEN!“ dachte sich zufrieden Gevatter Tod.

Kurz bevor sich die Flotte von Gevatter Tod um den 2ten Planeten kümmern konnte war die neue Bedrohung fürs erste geschlagen
und die DIS verschwand mit Sack und Pack im Hyperraum!

„GUT KOMMEN WIR NUN ZUM TAGESGESCHÄFT. KÜMMERN WIR UNS WIEDER UM MANTICORE.“
Sir… ich melde das auf der Welt von Manticore etwas seltsames vorgeht. Seine Flotte steht im Orbit und alle Sicherheitskräfte schlafen!
Unsere Aufklärung berichtet, dass der ständige Wachauftrag mit so wenigen Kräften nun seinen Tribut zollt. Das Krankheitsbild nennt sich „Insomnia“.
Die gesamte Welt von Imperator Manticore war wohl die letzten 16 Tage schlaflos. Das hält auf Dauer niemand aus. Spione berichten davon,
dass man Imperator Manticore stündlich in seinen Fabriken gesehen hat, wie er versuchte einzelne Barren Durastahl aus der Fertigung zu zählen.
Er soll Stunden um Stunde damit verbracht haben seine Förderbänder zu beobachten, damit ja keiner seiner Wertvollen Stahlbarren verloren geht.
Das Ende dieser Kraftanstrengung war der völlige Kollaps. Die Welten von Imperator Manticore sind im Tiefschlaf versunken und werden sich wohl in wenigen Stunden selbst vernichten.

„ERNEUT EINE BEDAUERLICHE MELDUNG. ER HATTE DAS ZEUG ES ZU SCHAFFEN. AM ENDE FEHLTE DER WILLE ZUM DURCHHALTEN.
BEDAUERLICH…
HAB DEN KERL FAST GERN GEHABT…
VIELLEICHT SIEHT MAN SICH JA WIEDER…“

„VERNICHTET SEINE SCHLAFENDE FLOTTE UND PLÜNDERT SEINE WELT SO LANGE WIE SIE NOCH ROHSTOFFE PRODUZIEREN!“

Und so geschah es…
Nach oben Nach unten
ugly-kid-joe
Auf Probe


Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 29.01.12

BeitragThema: Was macht eigentlich Gevater Tot?   Do Jun 28, 2012 12:43 pm

Was macht eigentlich Gevater Tot?

Viele haben ihn als unermüdlichen Senseschwinger in Erinnerung, der seine Felder mit größter Sorgfalt erntete. Kein Korn würde verschwendet, jedes mit Hingabe aufgelesen. Doch die Erntezeit ist vorbei und die Sense ruht.

Neuerdings sieht man ihn mit maßgeschneidertem Anzug hinter einem Schreibtisch. Er wickelt Geschäfte ab und treibt seine Wirtschaft an. Die Zahlen sprechen für ihn. Er hat großen Erfolg, der Trend zeigt nach oben und es ist kein Ende in Sicht. Doch ausgelastet ist der Tot mit der Führung eines Unternehmens nicht. Holonet News hat ihn in den letzten Wochen mal genauer beobachtet und Einblicke in sein Privatleben geworfen.









Zuletzt von ugly-kid-joe am Do Jul 19, 2012 10:27 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gevater Tod
Kampfspammer
avatar

Anzahl der Beiträge : 299
Anmeldedatum : 05.12.11

BeitragThema: Re: [Uni 2] CHAOS Geschichten aus der Unterwelt   Sa Jul 14, 2012 12:08 am

Besser Spät als nie :-)

Kriegstagebuch Gevatter Tod

CHAOS vs KSWS

Member 1
Nach Verlust der gesamten Flotte und Blockierter Welt GELÖSCHT

Member 2
FLOTTE NOCH VORHANDEN

Member 3

KOLO VERLOREN / U-MODE

Member 4

MINEN AUF 0 / FLOTTE UNBEKANNT

Member 5
FARM

Member 6
MINEN AUF 0 / FLOTTE UNBEKANNT

Member 7
U-MODE / FLOTTE VERNICHTET

Member 8

MINEN AUF 0 / FLOTTE VERNICHTET

Member 9

MINEN AUF 0 / FLOTTE VERNICHTET



So sieht ein Angriffsfächer aus:



Die Gesuchte Flotte wurde gefunden und zerstört!
Der TOD bekommt sie eben alle!

Der Krieg war nach 3 Tagen vorbei. -Chaos- zeigte sich gnädig mit der "Handelsallianz". Die KSWS löschte sich nach diesem Krieg selbst!
Händler gehören eben in keine Allianz! -Chaos- war gerne behilflich diesen Fehler der KSWS aufzuzeigen.




Zuletzt von Gevater Tod am Mo Jul 16, 2012 4:35 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gevater Tod
Kampfspammer
avatar

Anzahl der Beiträge : 299
Anmeldedatum : 05.12.11

BeitragThema: Re: [Uni 2] CHAOS Geschichten aus der Unterwelt   Sa Jul 14, 2012 1:52 am

PLAUDERSTUNDE

Hallöchen meine lieben Zuhörer und andere Interessierte, hier spricht Karla Kolumna die rasende Reporterin des Neustädter Holo-Netz. Es ist mir eine Freude zu verkünden das wir es geschafft haben einen Datenlink mit Gevatter Tod zu schalten und wir die Zeit nun nutzen werden mit dem Schnitter ein wenig über die Galaxie zu plaudern.

Wie darf ich sie nennen? Tod? Schnitter? Sensemann?

T O D… GEVATTER TOD

Guten Tag Gevatter Tod wie geht es ihnen?

GUT… GUT… LIEBE KARLA… EIN WENIG GELANGWEILT… ABER ICH EFREUE MICH BESTER GESUNDHEIT. UND SELBST? ACH WAS FRAG ICH SIE HABEN JA NOCH ZEIT NACH MEINER SANDUHR!

Das freut mich zu hören aber Gelangweilt? Sie und Gelangweilt? Viele Spekulationen deuten darauf dass sie in das Unternehmergewerbe eingestiegen sind. Wie kann da Langeweile aufkommen? Böse Zungen behaupten sogar sie haben den Weg des Miner eingeschlagen!

ICH EIN MINER! NIEMALS! ICH KAUFE AB UND ZU EIN PAAR ROHSTOFFE. GESCHÄFTE UNTER FREUNDEN.
ICH FRAGE NICHT WO DIE WAREN „GEFUNDEN“ WURDEN UND MEINE KUNDEN HINTERFRAGEN NICHT WARUM MEINE CREDITS SO WENIG GOLD ENTHALTEN.
ES MUSS DOCH JEMAND DIESEN JABBA MAL KONKURENZ BIETEN! NICHT MEHR NICHT WENIGER.

Aber es gibt unzählige Lieferscheine die Beweisen das Unmengen von Rohstoffen von ihnen zur Zeit aufgekauft werden. Was passiert mit diesen Rohstoffen?

NUNJA… ICH ARBEITE GERADE AN EINEM EVENT. GENAUER GESAGT AN EINEM PIRATENEVENT.
DIE AUFGEKAUFTEN ROHSTOFFE WERDEN ZU EINER KOLONIE MIT DEM NAMEN „SCHATZPLANET“ GEFLOGEN. DIESER „SCHATZPLANET“ WECHSELT ALLE 4-5 TAGE SEINE POSITION. WER DIESEN PLANETEN FINDET DARF DIE ROHSTOFFE BEHALTEN.

Das hört sich ja Sensationell an.

BAZINGA

Bazinga?

ACH VERZEIHEN SIE MIR DIESEN KLEINEN STREICH. ICH BESCHÄFTIGE MICH ZURZEIT MIT DER URKNALL-THEORIE UND DA KOMMT MAN AN BAZINGA NICHT VORBEI.
ES WIRD ALSO LEIDER KEINEN „SCHATZPLANETEN“ GEBEN.
NACH DEM GROßEN PROTEST GEGEN MEINE KRIEGSPLÄNE HABE ICH MICH NUN MIT DER UNTERHALTUNGSINDUSTRIE BESCHÄFTIGT. DAS AUFBAUEN DIESER CANTINAS KOSTET LEIDER UNMENGEN AN DURASTAHL. ABER AM ENDE BETREIBE ICH DIE GRÖßTEN CANTINAS DER GALAXIE! GETREU NACH DER GEBÄUDEBESCHREIBUNG:

"In der Cantina werden Credits durch Glücksspiel, Handel und manchmal auch durch Betrug eingenommen. Mit diesen Credits bauen wir unser Syndikat weiter aus und werden zu den mächtigsten Piraten des Universums!"

Sensationell. Darf ich mal auf einen Drink und ein paar Spielchen vorbei kommen?
GERNE DOCH. ABER POKERN SIE NICHT ZU HOCH. MIT IHREM SCHWACHEN HERZ WÄRE ZUVEL AUFREGUNG TÖDLICH FÜR SIE. UND ICH WILL AUCH UNGERN BEI MEINEN EIGENEN CANTINAS ARBEITEN MÜSSEN. DAS VERSTEHEN SIE DOCH SICHERLICH ODER?

Ähm… ja doch… Sicherlich… Was unsere Hörer natürlich auch wissen wollen ist wie sich der Platz 1 so anfühlt?

ANFÜHLEN? NICHT ANDERST WIE ALLE ANDEREN PLÄTZE… WAS EIN WENIG NERVT SIND DIE STÄNDIGEN BRIEFE!

Briefe?

„HEY ALDAH WILLSTE NED IN MEINE ALLI„
„KANNSTE MIR MAL FÜR UMME EIN PAAR SCHIFFE GEBEN, HAST JA GENUG“
„BRUDDER DER ANDERE DA IS BÖS ZU MIR KANNSTE DEM NED MA KLA STELLE DAS ICH STARK BIN“
AM BESTEN WAR ABER DIE ANFRAGE OB ICH SCHON VICTORYS BAUEN KANN…

Verstehe… Verstehe… Ja das kann mit der Zeit schon nerven. Wie ist die Strategie auf Platz 1 zu bleiben?

KARLA… ICH HABE NIE VOR GEHABT RANG 1 ZU ERREICHEN. ICH HÄTTE AUCH NIE GEDACHT EINMAL DIESE STELLE ZU ERREICHEN. HÄTTEN EIN PAAR DER GELÖSCHTEN REPS EINEN LÄNGEREN ATEM GEZEIGT WÄRE ICH AUCH NIE AUF RANG 1 GELANDET.
MEINE SPIELTAKTIK IST NICHT AUSGELEGT VIELE PUNKTE AUSZUBAUEN. FRÜHER ODER SPÄTER WIRD DER EIN ODER ANDERE MITSPIELER AN MIR VORBEI ZIEHEN. UND DAS IST AUCH GUT SO!
SKYWALKER WIRD WOHL BALD DER ERSTE SPIELER SEIN DER AN MIR VORBEI WANDERT UND ANDERE WERDEN MIT DER ZEIT FOLGEN. PUNKTE SAGEN AUCH NICHTS ÜBER EINEN GUTEN ODER SCHLECHTEN SPIELER AUS. AUCH MÜSSEN HOHE PUNKTE NICHT EINE GROßE FLOTTE BEDEUTEN.

Aber mit diesen Reps meinen sie nicht Apia oder?

NEIN… NEIN… APIA WAR ETWAS BESONDERES. EINER DER BESTEN REP-SPIELER DIESER GALAXIE. SEHR SCHADE DAS ER SICH VERABSCHIEDET HAT.
AUCH WENN ES VIELE NICHT WAHR HABEN WOLLEN. ES GIBT NOCH EINE WEITERE WELT DA DRAUßEN. WENN DIE DIESE WELT EINMAL RUFT SOLLTE MAN DIESEM RUF AUCH FOLGEN!

Wie man so hört haben sie dennoch versucht ihren Freund anzugreifen. Wie kam es dazu?

ES IST MEINE AUFGABE! MEHR NOCH MEINE PFLICHT! MICH UM DIE STERBENDEN ZU KÜMMERN.
NACH DEM ICH HÖRTE DAS ER SICH AUS DIESER WELT VERABSCHIEDET,
WAR ES MEINE AUFGABE ALS GEVATTER TOD NACH SEINEN ZUM TODE GEWEIHTEN IMPERIUM ZU SCHAUEN.
ABER ES WÄRE NICHT NÖTIG GEWESEN. APIA REGELTE SEINEN ABSCHIED SO GEWISSENHAFT WIE ZU SEINER ZEIT ALS HERSCHER SEINER WELTEN. SEINE FLOTTE WAR IM HYPERRAUM VERBORGEN UND SEINE ROHSTOFFE SICHER IN BUNKER VERSTAUT. GENAU SO WIE ES SICH FÜR EINEN UMSICHTIGEN IMPERATOR GEHÖRT.

Haben sie Tipps für zukünftige Herrscher?

SAVEN, SAVEN, SAVEN UND NOCHMALS SAVEN. DIE FLOTTE SO TIMEN DAS ALLE SCHIFFE ERST AUS DEM SCHUTZ DES HYPERAUMS KOMMEN WENN DIE KOMANDOZENTRALE DER HEIMATWELT AUCH BESETZT IST!
WER LÄNGER ABWESEND IST SOLLTE SEINE MINEN DROSSELN. WER JEDOCH GIERIG IST SOLLTE SICH NICHT WUNDERN ODER GAR BESCHWEREN WENN SICH ANDERE DARAN BEDIENEN. EIN SEHR ALTES BUCH BESCHREIBT ES DA SEHR LÖBLICH:

„UND FÜHRE MICH NICHT IN VERSUCHUNG…“

BEENDEN MÖCHTE ICH ES MIT EINER WARNUNG:
MAN SOLLTE ERST IN EINE ALLIANZ EINTRETEN WENN MAN SEINE KOLOS SCHÜTZEN KANN UND AUCH DAMIT LEBEN KANN IM KRIEGSFALL MIT MITSPIELERN WEIT ÜBER DER EIGENEN NOOBZONE KLAR ZU KOMMEN!
BEHERZIGT MAN DIESE 3 TIPPS IST MAN AUF DER SICHEREN SEITE.

Eine letzte Frage noch. Die sehr viele Zuhörer interessieren würde. Wie groß ist ihre Flotte?

EINE GUTE FRAGE. GENAU WEIß ICH ES SELBST NICHT. MORT MEIN LEHRLING ZÄHLT MEINE FLOTTE IMMER. LEIDER KANN ER NUR BIS 100.000 ZÄHLEN.
ABER ES MÜßTEN MEHR SEIN. ICH WÜRDE MAL SCHÄTZEN AN DIE 150.000 JÄGER KÖNNTEN DA SCHON ZUSAMMEN KOMMEN. DAZU HUNDERTE FRACHTER UND NOCHMAL TAUSEND SCHROTTSAMMLER. NICHT ZU VERGESSEN NOCH EIN PAAR HUNDERT GROßKAMPFSCHIFFE.
ES REICHT UM EINEN BLEIBENDEN EINDRUCK BEI ZUKÜNFTIGEN GEGNER ZU HINTERLASSEN.
ICH DENKE MEINE JÄGER WERDEN ERSTMAL NOCH EINE WEILE REICHEN. UM DIE TIBANNAGAS KOSTEN IM GRIFF ZU BEHALTEN VERKAUFE ODER TAUSCHE ICH ZURZEIT CA 3.000 JÄGER MEINER TAGESPRODUKTION AM TAG. SOLLTE ALSO JEMAND DER ZUHÖRER KLF ODER SV KAUFEN WOLLEN KANN ER GERNE NACH MEINEN ANGEBOTEN IM HANDELSZENTRUM AUSSCHAU HALTEN!

Klingt jetzt aber doch schon wie ein Geschäftsmann… Vielen Dank Gevatter Tod… Für die Zeit… und die ehrliche Art und Weise wie sie meine Fragen beantwortet haben.

EINS NOCH. DER TOD GEHÖRT ZUM LEBEN DAZU. AKZEPTIERT DAS! WEHRT EUCH NICHT DAGEGEN. FRÜHER ODER SPÄTER LANDET JEDER BEI MIR. DER TOD BEKOMMT SIE ALLE.



Nach oben Nach unten
Gevater Tod
Kampfspammer
avatar

Anzahl der Beiträge : 299
Anmeldedatum : 05.12.11

BeitragThema: Re: [Uni 2] CHAOS Geschichten aus der Unterwelt   Mo Jul 16, 2012 1:11 pm

MEIN BRUDER

Es ist erschreckend welche Wege dreiste verlogene Diplomaten benutzen um sich wegen ihrer eigenen hilflosigkeit gegen Angriffe und dem eigenen Versagen im Aufbau ihrer Welten in dieser Galaxie zurückgreifen. Hier ein Auszug aus dem Abgrund der diplomatischen Möglichkeiten. Die Geschichte des captinrex1!



Zitat :
captinrex1 schrieb:
Razz hör auf mich an zu greifen mein bruder ist gevatter tod der erste er kann dich vertig mach und das jeden tag

Gruß


Gevatter Tod schrieb:
Seid mir gegrüßt captinrex1,


endlich habe ich meinen verschollenen Bruder gefunden. Es wurde aber auch Zeit das du hier auftauchst. Aber was du unserer Familie angetan hast werde ich dir NIE verzeihen...

BAZINGA

Tja captinrex ich habe keinen Bruder in HE! Für deine "Lüge" wirst du deine gerechte Strafe erhalten.
gez.
T O D

Dieb der Jahre
Die letzte Realität
Dein falscher Bruder
Ernter der Menschheit
Der Assassine-gegen-den-kein-Riegel-hilft
Einziger Freund und bester Arzt der tödlich Verletzten
Erster Spieler in G2 der die 5.000.000 Punkte Grenze überschritten hat

Zitat :
captinrex1 schrieb:
hahah du kannst mich nicht angreifen

Die Schergen von Chaos freuen sich bereits deine Welt Plündern zu dürfen. Es haben gerade ein paar neu angefangen die sich freuen werden sich um meinen falschen "Bruder" zu kümmeren!

Ich wünsche noch ein langes Leben...




Diplomatie... Pahhh... Darum lieber direkt zur Sense greifen...
In diesem Sinne! Viel Erfolg beim Plündern von captinrex1... In welcher Noobzone auch immer!

Twisted Evil

"Der Tod ist ja schließlich kein Beinbruch!"
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Uni 2] CHAOS Geschichten aus der Unterwelt   

Nach oben Nach unten
 
[Uni 2] CHAOS Geschichten aus der Unterwelt
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Klopf klopf,das Chaos ist da!
» Was steckt dahinter? Geschichten über Charaktere

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Chaos :: MAFEA - CHAOS / Öffentlicher Bereich :: Holonet-
Gehe zu: